FDP will starke Polizei vor Ort / Kritik am Abbau der Polizei durch die Landesregierung

Die PI Köllertal soll abgestuft werden zu einem Revier, die Präsenz in Polizeiposten in Rathäusern wie in Heusweiler wird auch weiter ausgedünnt. Der SPD kritisierte im Rat Heusweiler, was die SPD im Landtag ankündigt mitzutragen. Der Abbau der Polizei in der Fläche wird also nicht wie vor der Wahl von CDU und SPD angekündigt gestoppt, sondern geht noch verschärft weiter in den nächsten Jahren. „Die Präsenz der Polizei vor Ort wird von der schwarz-roten Landesregierung auch in unserer Gemeinde weiter ausgedünnt, die Anfahrtswege und Zeiten sind bereits jetzt zu lang.“, so der FDP-Sprecher im Rat, Oliver Luksic.

Durch die krasse Personalfehlplanung des Landes ist die Personalnot hausgemacht nochmal massiv verschärft worden. Die Inspektion Köllertal wird nun abgestuft und die Polizeiposten in Rathäusern sollen nur noch „Sprechzeiten“ bekommen. Bürgermeister Redelberger sollte daher noch Meinung der Freien Demokraten das Gespräch mit dem Innenminister Bouillon ( CDU) suchen. Reduziert wird übrigens auch bei den Verkehrsdiensten. Wenn Beamte zu einer Unglücksstelle ausrücken, ist die ehrenamtliche Feuerwehr nun oft schon vorher da. Die Räumung und Absperrung von Unfallstellen braucht aber Zeit, die für rasche Hilfe fehlt, wie auch der Ortsvorsteher von Heusweiler Helmut Maas im Rat klar gemacht hat in seinem Beitrag. Die Arbeitsbedingungen bei der Polizei müssen nach Meinung der FDP sofort effektiv verbessert werden, damit die hausgemachte Mangelverwaltung entschärft werden kann.

Ulrich Krebs (FDP) formulierte es drastisch: „Reiner Zimmer möge sich Im Landtag mit der SPD und CDU im Landtag ins Benehmen setzen und dafür sorgen, dass die Polizeireform nicht kommt, dann können wir uns die stundenlange Diskussion über eine alberne Resolution sparen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*