FDP will mehr in Kitas und Grundschulen investieren / Container als Übergangslösung

Die Gemeinde Heusweiler muss nach Ansicht der Freien Demokraten sehr viel mehr in frühkindliche Bildung investieren. So ist im Bereich der Grundschulen der Ausbau der Nachmittagsbetreuung dringend notwendig:

„Bei den Kita-Betreuungsplätzen herrscht ein deutlicher Mangel“, so FDP Ratmitglied Ulrich Krebs. Und Pascal Kopp fügte hinzu: „In der Gemeinde Heusweiler stehen bis zu 150 Namen auf der Warteliste für einen Kitaplatz.“ Immer wieder komme es vor, dass Eltern von dieser Liste gestrichen oder nicht mehr neu aufgenommen werden. Für die FDP ist klar, dass weitere Krippen- und Kitagruppen geschaffen werden müsse. Deshalb hat die FDP-Fraktion einen Antrag bei der Gemeindeverwaltung eingereicht. Darin schlagen die Freien Demokraten als Übergangslösung eine Kita auf Containerbasis vor. Als Standort bringen sie das Außengelände der Grundschule Eiweiler ins Gespräch.Natürlich gebe es auch Pläne, in der Gemeinde Kindergärten zu erweitern oder neu zu bauen. “Aber die würden frühestens in drei bis fünf Jahren greifen”, so Krebs. Die Gemeinde Heusweiler könne es sicht jedoch nicht erlauben, Eltern so lange warten zu lassen. Für sie müsse schnellstmöglich etwas getan werden. Deshalb der FDP-Vorstoß mit einer Kita auf Containerbasis.

Auch im Bestand muss nach Meinung der Freien Demokraten investiert werden. Zum Beispiel die Sanitäranlagen der Kita Holz sind nach Meinung der FDP dringend sanierungsbedürftig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*